Service
Mo - Fr 11 - 19 Uhr
Samstag 11 - 18 Uhr

Gothic Style in seinen Facetten

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 58
1 von 58

Der Gothic Style im Wandel der Zeit

Der Gothic Style ist, wie jede andere Mode auch, immer im Wandel. Er hat sich in den letzten Jahren stark verändert, aber Schwarz hat nichts von seiner verführerischen Anziehungskraft verloren. Und so verbindet fast alle Arten von Gothic Style die Farbe schwarz. Ein Beleg dafür, dass man Schönheit oft an dunklen Orten findet und dass eine große Versuchung, von einem geheimnisvollen Look ausgeht. Neben anderen Faktoren, ist es vor allem diese Faszination, die ihn ständig verändert und zur Entstehung der Gothic-Kultur beigetragen hat.

Was macht einen Gothic aus?

In den 80er Jahren, wurde der Begriff "Gothic" zum Kult und es entstand die Gothic-Szene. Mit dem Auftritt von Punk- und New-Wave Bands, war das Wort bei Musikfans und Jugendlichen sehr beliebt. Abgesehen von Klischees mit schwarzer Kleidung, schwarzen Haaren, schwarzer Schminke und schwarzem Kajal ist die Gothic-Szene eine der vielfältigsten Kulturen, die es gibt. Es gibt unter den Gothics alle möglichen Persönlichkeiten. Während jeder, der sich selbst als Teil von der Gothic-Szene beschreibt, so sein kann wie er will, ist die schwarze Szene die toleranteste und friedvollste Szene die es gibt.

Gothic Style - eine Art zu leben

So vielfältig wie die Szene, ist auch der Gothic Style. War Gothic Kleidung früher von weiten Hosen und Oberteilen dominiert, ist es heute völlig anders. Natürlich fließen immer noch Punk, New Wave oder die viktorianische Zeit in die Designs ein. Aber der Gothic Style hat sich gegenüber damals verändert. Heute hat er auch die Modewelt erobert und ist damit endgültig auf internationalen Laufstegen angekommen. Und so weiß inzwischen jeder, dass ein Outfit das nur aus einer Farbe besteht, in jeder Art aufregend, sexy und extravagant sein kann. Alle tragen Schwarz und doch ist jeder anders gekleidet. Denn es ist die unglaubliche Vielzahl von Stilen, Schnitten und Designs, die den Gothic Style so einzigartig macht. Und in dieser Vielseitigkeit und Abwechslung, liegt vielleicht sein Geheimnis. Ob streng und dominant, romantisch und verspielt, sexy und verführerisch, schlicht und elegant, aufwendig und pompös, beim Gothic Style gilt - erlaubt ist was gefällt.

Welche Gothic Styles gibt es?

Wer sich in der Gothic Szene bewegt weiß, dass sich viele Stile im Laufe der Jahre entwickelt haben. So orientiert sich Gothic Fashion an bestimmten Styles und auch an neuen Einflüssen. Entdeckte die vielen verschiedenen Gothic Styles:

  • Cyber Goth
  • EBM
  • Batcave
  • Steampunk
  • Dark Romantic
  • Viktorianisch
  • Mittelalter
  • Industrial
  • Military und viele mehr.

Der Cyber Gothic Style

Ist wohl der bunteste Gothic Style. Hier darf es gern grell und Neonfarben sein oft in Kombination mit Fell, Gasmasken und Schweißerbrillen. Knappe Röcke, weite Hosen und bauchfreie Oberteile dominieren den Look und werden von zerrissenen Strumpfhosen bedeckt. Die Frisuren werden oft durch Cyberlox besonders auffällig. Ihre Musik ist sehr schnell und elektronisch. Zu technoiden Rhythmen und Electronic Body Music, auch EBM genannt, lässt sich super tanzen.

Der viktorianische Gothic Style

Angelehnt an die viktorianische Zeit, ist dieser Gothic Style echt edel. Und der Mode dieser Zeit entsprechend, geht es um elegante Ausstrahlung. Sie lieben den viktorianischen Stil in Verbindung mit dunkler Ästhetik. Das Zeitalter war geprägt von weiten Kleidern und eleganten Haaren, die als Inspiration für den Stil wieder auftauchten. Die Kleidung macht Lust sich zu präsentieren. Man beschäftigt sich mit Poesie und Literatur. Die Community wächst schnell und so entsteht während des Wave-Gotik-Treffens in Leipzig, das „Viktorianische Picknick“. Ein Treffen, was viele Schaulustige und Fotografen anlockt. Weite Kleider, Reifröcke und Korsetts aus Samt, Brokat und Spitze, Hemden und Westen dominieren den Stil. Noble Accessoires wie Hüte, Handschuhe, Fächer und Gehstöcke werden gern benutzt. Auch der Schmuck ist opulent und anmutend, oft mit großen Steinen. Ihre Musik ist melodisch, romantisch und tragend.

Der Fetisch Gothic Style

Lack, Netz, Ketten und Bondage, bzw. BDSM dominieren im wahrhaftigen Wortsinn den Fetisch Gothic Sytle. Knappe Röcke, Kleider und Oberteile verdecken nur das Nötigste, denn es darf sehr viel Haut gezeigt werden. Das Interesse an Piercings, Tattoos und anderen Bodymodification ist sehr groß. Desweiteren werden bei dieser Gothc Mode Halsbänder mit Leinen oder Ketten oder auch Gasmasken gerne verwendet. Die Musik ist sehr breit gefächert, es darf aber gern schnell und hart zu gehen.

Der Batcave Gothic Style

Ist der Punk unter den Gothic Styles. Seinen Namen hat diese Mode Richtung von einem sehr bekannten Londoner Club, der zwischen 1982 und 1985 das Zentrum der britischen Gothic Szene war. Die legändere Fledermaus über dem Sargförmigen Eingang, wurde zum Markenzeichen. Bands wie Alien Sex Fiend und Sex Gang Children prägten die Ära. Es wird Pogo getanzt. Vor allem die zerrissene Strumpfhose ist das wichtigste Kleidungstück, für Damen und Herren. Sie sind überall und werden mehrlagig übereinander getragen. Auf dem Armen, am Oberkörper und den Plateau Schuhen. Es werden kurze Röcke, enge Oberteile und hohe Schuhe bzw. Plateau Boots getragen. Röhrenjeans und Netzoberteile bestimmen den Look. Batcaver fallen besonders durch den Deathhawk oder Irokesenschnitt auf. Das Make-Up ist sehr hell, damit grelle Farben besonders zur Geltung kommen. Häufig ist der Lidschatten Lila, Blau oder Rot und harmoniert mit der Haarfarbe.

Der EBM Style

EBM steht für Electronic Body Music und beschreibt diese Gothic Mode Richtung sehr genau. Es geht um tanzbare, elektronische und sehr rhythmische Musik, die den Körper in Bewegung setzt. Harte, schnelle Beats begleitet von Sprechgesang. Der Gothic Style wirkt sehr militärisch und im Uniform Look. Cargohosen und Boots bzw. Stiefel mit Schnallen und Hemden für die Herren – die Damen mit Röcken, Schiffchen, Strumpfhose und Boots. Bands wie DAF, Nitzer Ebb und Front 242 prägen die Musik des EBM Styles.

Was ist die schwarze Szene?

Die schwarze Szene ist eine Kultur, die sich aus verschiedenen Stilen zusammensetzt. Entstanden aus Gruftis der 80iger, werden heute alle Stilrichtungen unter dem Begriff Schwarze Szene verstanden. Vor allem in Deutschland ist die Szene ausgeprägt, was an vielen Festivals, Konzerten und deutschsprachiger Musik liegt. Man trifft sich, um gemeinsam Zeit zu verbringen. Die größten Treffen der Szene sind das Wave-Gotik-Treffen, das M’era Luna Festival und das Amphi Festival. Das Besondere an der Szene ist ihre Vielfalt. Denn sie existiert, ohne dabei an eine bestimmte Musikrichtung, Kleidung oder Denkweisen gebunden zu sein. Und das betont einmal mehr die große Toleranz jedem einzelnen gegenüber, unabhängig von Musik, Kleidung, Einstellung und Lifestyle. Es gibt auch kulturelle Interessen, wie Filme, Literatur und die Einrichtung der Wohnung. Was uns alle vereint ist die Farbe Schwarz und die schwarze Gothic Mode. Es ist ein Lebensgefühl und die persönliche, freie Entfaltung eines jeden einzelnen.

Was bedeutet es ein Gothic zu sein?

Wie gerade beschrieben, sind Gothics ein Teil der Schwarzen Szene. Sie sind friedlich und tolerant jedem gegenüber. Musik und Gothic Bekleidung, spielen eine wichtige Rolle. Aber auch Themen wie Tod, Trauer und Vergänglichkeit, beeinflussen die Szene. Wobei es nicht nur um Musik oder Mode geht. Auch Filme und Literatur, haben einen großen Einfluss. Gothics werden teilweise auch Gruftie oder Goths genannt. Es handelt sich keineswegs um eine reine Jugendkultur, denn Menschen jeden Alters sind Anhänger dieser wundervollen und friedfertigen Familie. Die Zugehörigkeit einer Gemeinschaft, die mit der Gesellschaft nichts oder nicht viel zu tun hat, ist ein prägendes Element. Schwarz ist als Ausdruck von Dunkelheit, Ernsthaftigkeit und dem Hang zum Okkulten zu verstehen.

Wie kleidet man sich als Gothic richtig?

Schwarz dominiert die Gothic Mode und in unserem Gothic Shop findet man sie fast ausschließlich. Schwarz drückt auch die Ernsthaftigkeit der Szene aus. Sie steht außerdem für Trauer und Melancholie. Aber auch Rot, Grau oder Weiß, findet bei Gothic Fashion Verwendung. Materialien wie Netz, Lack, Samt, Brokat und Kunstleder, sind sehr beliebt. Um dein Gothic Outfit richtig zusammen zustellen, musst du dich für einen Style entscheiden. Ob Korsetts, voluminöse Kleider und Röcke im viktorianischen Stil oder kurze Röcke und Netz Crop Tops im sexy Style – erlaubt ist, was dir gefällt. Auch der Military Style ist sehr beliebt und wird von strengen Blusen, Röcken, Hosen und Stiefeln geprägt. Vor allem Plateau Boots, Boots und Stiefel, prägen dein Outfit. Gothc Fashion für deinen düsteren Alltag ist oftmals weniger auffällig, aber dennoch schwarz. T-Shirts mit Print, rockige Jeans und Plateau Boots, bestimmen den Look.

Gothic Styles für Frauen

Der Gothic Style für Frauen ist oft feminin und verführerisch. Die Outfits sind geprägt von asymmetrischen Schnitten, auffälligen Kragen und vielen transparenten Details. Aufregende Accessoires wie Schnallen, Nieten, Reißverschlüsse und Ösen, verwandeln die Gothic Kleidung für Frauen zu extravaganten Statements. Der sogenannte Destroyed Look, also zerfetzte und zerrissene Kleidung, ist äußerst beliebt. Oft sind die zerrissen Details auch mit Netz hinterlegt, wie bei vielen Killstar Oberteilen. Auch Cut-Outs an Schultern und Taille, beleben den Gothic Style für Frauen. Aber auch Oversized Schnitte, gehören zu den häufig getragenen Looks. Je nach dem für welchen Anlass du das Outfits zusammen stellst, gehören natürlich auch Plateau Boots oder Stiefel mit auffälligen Nieten und Pentagramm Details dazu. Höchste Priorität ist, dass du dich wohl fühlst, dass die Passform optimal ist und dass du deinen eigenen Gothic Style für Frauen, nach außen trägst.

Gothic Styles für Männer

Der Gothic Style für Männer ist sehr vielseitig. Ob elegant und mystisch oder maskulin und lässig. Die Outfits sind geprägt von auffälligen Details wie D-Ringen, Nieten, Schnallen und Reißverschlüssen. Der apokalyptische Stil ist sehr beliebt, also Kleidung die aussieht, als würdest du in der Endzeit gegen Zombies kämpfen. Auch der sogenannte Destroyed Look, also zerfetzte und zerrissene Kleidung, erfreut sich großer Beliebtheit. Aufgefallene Kragen und Stickereien mit okkulten Symbolen, machen den Gothic Style für Männer zum düsteren Statement. Gothic Hoodies mit großen Kapuzen, verbreiten einen geheimnisvollen Look und erinnern an die Zeit der Vampire. Mit Skinny Jeans und Plateau Boots oder Stiefeln, kannst du deine männliche Ausstrahlung betonen. Deswegen werden Gothic Schuhe für Herren, auch oft mit mystischen Symbolen geziert. Optimale Passform und das perfekte Tragegefühl, stehen im Vordergrund. Damit du deinen eigenen Gothic Style für Männer, stilvoll nach außen tragen kannst.

Der Gothic Style im Abaddon Mystic Store

Im Abaddon Mystic Store, bieten wir dir die Vielfalt des Gothic Styles für jede Gelegenheit. Für Gothic Damen – finde Mini und Maxi Kleider in jedem Look. Von kurz und sexy, bis aufwendig und reichlich verziert. Gothic Korsetts für atemberaubende Wespentaillen und Röcke in allen Längen, Leggings, Hotpants und Hosen. Blusen, Tops, Crop Tops und Shirts für jeden Anlass, auch für deinen lässigen Alltagslook. Für Gothic Herren – aufregende und auffällige Oberteile, von Gothic Hemden, Longsleeve und Tops, bis Shirts. Gothic Hosen und Shorts im Military Style, Cargohosen und rockige Jeans mit Nieten und Ösen. Gothic Jacken und Mäntel, Hoodies, Crop Hoodies und Cardigans schützen dich vor Kälte und Wind und betonten dabei deinen individuellen, düsteren Charakter.